Hallo Du da draußen,

Die Liebe ist schon verrückt und lässt einige von uns wirklich verzweifeln. Meistens ist es jedoch gar nicht so schwer, wie wir immer denken. Auf diesem Blog werden wir euch unsere Erfahrung weitergeben, damit ihr mit einfachen Tricks glücklich und verliebt auf dieser Erde spazieren könnt 🙂

Wir sind Jasmin und Erik und wollen Euch von unseren Erfahrungen berichten, die wir im Laufe unserer Beziehung und in der Zeit der Fernbeziehung gesammelt haben. Mit unseren (Fern)Beziehungs– Tipps wollen wir Euch dabei helfen, eine erfolgreiche Partnerschaft zu führen, auch wenn man durch einige Kilometer getrennt lebt.

Da wir eine langjährige Fernbeziehung hinter uns gebracht haben, wissen wir ganz genau wie schwer es ist, sich nur einige Tage im Monat zu sehen und sich ständig zu vermissen. Wir kennen auch die Momente, in denen man sich fragt, ob das Ganze überhaupt einen Sinn ergibt.

Fernbeziehungen können aus unterschiedlichen Gründen zustande kommen. Man lernt einen tollen Menschen aus einer anderen Stadt oder sogar einem anderen Land kennen und kann sich sein Leben auf einmal nicht mehr ohne ihn vorstellen. Vielleicht ist man aber auch berufsbedingt gezwungen, umzuziehen und seinen Partner zurückzulassen. Bei uns lief es etwas anders ab…

 

Wie alles anfing…

 

… Angefangen hat alles in einer Kleinstadt irgendwo im Norden von Deutschland. Wir lernten uns in der Schule in der 11. Klasse kennen. Obwohl wir mit 17 Jahren noch sehr jung waren, hatten wir beide von Anfang an das Gefühl, dass dies etwas ganz Großes werden könnte.

2,5 Jahre lang verbrachten wir viel Zeit miteinander und waren einfach überglücklich, uns zu haben. Dann folgte das Abitur und damit verbunden auch die Pläne für die Zukunft. Wir hatten uns ausgemalt, zusammen in eine andere Stadt zu ziehen, um dort zu studieren.

Doch das Schicksal wollte es wohl anders, denn den einen von uns verschlug es nach Düsseldorf und den zweiten nach Bayern. Auf einmal waren all unsere gemeinsamen Pläne und Träume dahin. Zunächst waren wir geschockt, dann verzweifelt, da wir nun vor einer Entscheidung standen: Unsere Beziehung aufgeben oder eine Fernbeziehung führen?

Zweiteres schien uns angsteinflößend, lächerlich, unmöglich. Wir waren doch noch so jung und sollten nun die nächsten Jahre damit verbringen, getrennt von unserem Freund und Freundin zu leben? Wir mussten uns bis zu diesem Tag noch nie vermissen, wie sollte das also funktionieren?

 

 

Die Entscheidung: Fernbeziehung – Ja? / Nein?

 

All diese Fragen und die Unsicherheit ließen darauf schließen, die Beziehung zu beenden. Das wäre wohl das Beste, hatten wir gedacht. Doch irgendwie kamen wir einfach nicht voneinander los. Die Zeit, die wir zusammen verbracht hatten, war eindeutig zu schön, die Gefühle zueinander zu intensiv, der Wille, zusammenzubleiben zu groß. Also wagten wir den Sprung in eine Fernbeziehung. Wir wussten, dass die Zeit nicht einfach werden würde. Dennoch wollten wir es zumindest versuchen.

 

 

Was hat uns diese Fernbeziehung abverlangt?

 

Daraufhin folgten vier Jahre, 700 km Entfernung, so einige Bus- und Zugtickets, Stundenlange Telefonate und auch einiges an Tränen. Diese Zeit war zwischenzeitlich wirklich sehr schwer. Aber: Wir haben stets versucht das Beste aus der Situation zu machen, haben uns gegenseitig motiviert, es noch einige Tage bis zum nächsten Treffen auszuhalten und haben den anderen niemals losgelassen, egal wie schwer es auch mal wurde.

In diesen vier Jahren wurden wir reifer, erfahrener im Umgang miteinander und aus einer Jugendliebe wurde eine tiefgehende Liebe, die sich nicht mehr so leicht erschüttern lässt. Wir hätten damals wohl nicht gedacht, dass das mit uns wirklich etwas so Großes sein könnte!

Das war mal eine kurze Vorstellung von uns und unserer Geschichte.

 

 

Erzählt was von Euch!

 

Wie steht es um Euch? Befindet Ihr Euch gerade mitten in einer Fernbeziehung oder steht vor der Entscheidung: Fernbeziehung – ja/nein? Habt ihr sonstige Beziehungsprobleme und wisst nicht weiter? Oder läuft es bei Euch so gut und ihr habt Lust, Euer Glück mit anderen Menschen zu teilen?

Schreibt uns gerne, denn wir sind ganz gespannt auf Eure Geschichten und Erfahrungen!

 

Bis bald,

Eure Jasmin und Erik

 


Leave a Reply

Your email address will not be published.